Logo Gemeinde Eichenzell

Neues vom Glasfaserprojekt...

Zunächst möchten wir allen Projektinteressierten, Bürgerinnen und Bürgern ein gutes und gesundes neues Jahr 2014 wünschen.

Zugegeben - unsere Website ist in den letzten Wochen und Monaten etwas vernachlässigt worden - parallel konnten jedoch wurden jedoch einige neue Informations- und Diskussionsforen geschaffen, die zur Information und Werbung für unser Projekt in den nächsten Wochen weiter ausgebaut werden - beispielsweise hat die Fa. Rhönnet mittlerweile eine eigene App, einen Blog (http://blog.rhoennet.net/ ) informiert u. a. auch auf der Homepage über den Projektstand und das weitere Vorgehen - aber dazu am Ende dieses Berichtes mehr...

Im Eigenbetrieb haben wir uns große Ziele für 2014 gesetzt. Wir wollen in diesem Jahr nach Abschluss der Arbeiten in Lütter, Rönshausen und Welkers im Clusters 1 als nächstes die Cluster 2 und 3 fertigstellen, so dass Sie auch in den Orten Rothemann, Büchenberg, Döllbach und Zillbach noch in diesem Jahr von dem schnellsten Netz Deutschlands profitieren können – und das ohne Zuschüsse und Steuergelder!

Am 17.01.2014 war die erste Frist für die Abgabe der Anträge abgelaufen. Die Resultate werden noch ausgewertet – nach erster Sichtung der Unterlagen gehen wir zurzeit von etwa 50 % Anschlussquote in den beiden Clustern aus. Das heißt, wir werden noch etwa 100 Anträge benötigen, damit unser refinanzierendes Konzept aufgeht. Eigenwirtschaftlich finanziert – bei einer ausreichend hohen Beteiligung der Bürgerschaft.

Dies ist nach unserer Ansicht kein Problem. In vielen Gesprächen haben die Bürgerinnen und Bürger bestätigt, dass unser Glasfaserprojekt in Eichenzell kein Luxus ist, sondern richtungsweisend und zwingend notwendig für die Entwicklung unserer Heimatgemeinde Eichenzell sein wird.

In kurzen Worten möchten wir Ihnen noch einmal die Eckpunkte aufzeigen, die dafür sprechen, sich für den Anschluss zu entscheiden. Nur mit ausreichender Beteiligung kann das System funktionieren und wir brauchen uns von den „Großen“ nicht mehr abhängig zu machen, um die Gemeinde Eichenzell in allen Belangen nach vorne zu bringen und nicht nur für die nächsten 5 Jahre:

  • Die Angebote anderer Netzbetreiber basieren auf Kupfertechnik, die für eine weitere Bandbreitenerhöhung physikalisch nur bedingt geeignet ist.

 

  • In manchen Abschnitten von Eichenzell mag es zurzeit Angebote anderer Anbieter geben, die für die nächsten 5 Jahre noch ausreichen – nur was ist danach?! Die vorhandenen Kupferinfrastrukturen werden mit der Bedarfsentwicklung nicht mithalten – durch das sog. Vectoring oder andere Techniken kann der Zeitpunkt nur hinausgezögert werden und den Fortschritt behindern.

 

  • Ein Anschluss für 390 € ohne Dienst bringt uns für die Quote nicht weiter, da hierfür für den EBE 3.000 € Kosten entstehen und keine Einnahmen durch die Pacht für die Refinanzierung des Projektes erzielt werden können. Denken Sie auch daran, dass bei späterer Aktivierung  weitere 150 € fällig werden. Dies sind insgesamt  540 €, die Sie für diesen Anschluss investieren bei Aktivierung eines Dienstes kann dieser Anschluss noch bis zum 31.03.2014 kostenfrei bereitgestellt werden!

 

  • Jeder Kunde des neuen Glasfasernetzes hat die Möglichkeit nach 24 Monaten mit einer Frist von 3 Monaten zu kündigen. Alle alten Strukturen (Koax-Kabel, Telekom-Kabel) bleiben bestehen und können nach der Vertragslaufzeit wieder genutzt werden.

 

  • Ihre bestehenden Telefonnummern können bestehen bleiben und auf das Glasfasernetz übertragen werden – die Portierung Ihres Vertrages übernimmt die Fa. Rhönnet.

 

  • Wie zuverlässig ist Rhönnet und wer ist die Firma Rhönnet eigentlich?! Die Firma Rhönnet wurde speziell für dieses Projekt gegründet und übernimmt im Projekt den Vertrieb der Dienste, die von einem großen Dienstleister (mr.net group) als sog. „Whitelabelprodukte“ eingespeist werden. Der Service vor Ort ist im Blauen Haus, Turmstr. 10, im Kernort Eichenzell gewährleistet. Den Kundendienst übernehmen örtliche Firmen! Sie haben Ihren Ansprechpartner vor Ort – ohne Warteschleifen und ohne anonyme Callcenter!

 

  • Ein Anschluss mit Abschluss eines Vertrages ist zurzeit noch kostenfrei. Hierfür haben wir die Frist bis zum 31.03.2014 verlängert. Nach dieser Zeit kostet ein Anschluss nach heutigem Stand  1.250 € - in ein paar Jahren kann es noch mehr werden! Die Investition der Gemeinde Eichenzell bzw. der EBE beläuft sich auf knapp 3.500 € pro Anschluss.

 

  • Wir sagen Ihnen schon jetzt voraus, dass die einzelnen Anbieter ihr Netz nicht umbauen werden und Millionen in den Netzausbau in jeder Region stecken können! Dies ist nur in dichter Bebauung in großen Städten möglich – dort verdient man Geld – nicht aber in Büchenberg, Rothemann, Döllbach oder Zillbach! Hier besteht heute die einmalige Möglichkeit der Zeit voraus zu sein und mit seinem Vertrag ganz Eichenzell zu stärken!

 

  • Übrigens umso besser die Anschlussquote ist, desto mehr kann der Eigenbetrieb an Pacht erheben – desto schneller können Kredite zurückgezahlt und Einnahmen dem Gemeindehaushalt zurückgeführt werden. Dies wird in Zukunft einen Beitrag dazu leisten, die Steuern und Gebühren auf einem geringen Maß zu halten und den Wohlstand in der Gemeinde zu erhalten!

 

  • Wir als EBE bauen ein offenes Netz und sind dazu auch von der Bundesnetzagentur verpflichtet worden. Was heißt das? Alle Telekommunikationsanbieter können auf unser Netz zugreifen und ihre Dienste darüber anbieten – wenn Sie wollen. Klar ist, dass die „Großen“ stets versuchen ihre Netze noch solange wie es geht zu „tunen“,  um möglichst lange auf große Investitionen verzichten zu können.  Betriebswirtschaftlich durchaus verständlich – für uns Bürgerinnen und Bürger aber schlecht.

 

Wenn ein Anbieter auf unser Netz zugreifen möchte, muss dieser  lediglich eine Durchleitungsgebühr zahlen – wie dies auch bei der Telekom der Fall ist. Mit dem Unterschied, dass die Durchleitung und Nutzung des Glasfasernetzes um mehr als das doppelte teurer ist – da Geiz zur Zeit noch geil ist, wird es hierzu erst in ein paar Jahren kommen, wenn die Datenraten JEDER braucht – für uns steht jedoch fest, dass dies so kommen wird.

 

Schon heute verzichten die „Großen“ übrigens auf den Ausbau ihrer Netze in unseren Neubaugebieten – warum wohl? Diese Anbieter sind noch nicht soweit, Glasfaser in der Fläche zu verlegen und dies in ihr Netz in Eichenzell zu integrieren. Ohne ein vernünftiges Glasfasernetz werden die „Großen Anbieter“ ihre angepriesenen Produkte nicht an den Mann oder die Frau bekommen. Einer dieser Anbieter macht auch schon Werbung und behauptet, Sie über Glasfaser zu versorgen – fragen Sie bitte einmal nach, wo das liegen soll? Irgendwo weit von Ihrem Grundstück entfernt – die restliche Signalübertragung geht über das Kupferkabel, welches die Geschwindigkeiten nicht konstant leisten kann.

 

  • Auch wenn jemand das Internet nicht nutzt und es derzeit nicht braucht, gibt es Argumente dafür zumindest einen Telefonanschluss zu buchen und diesen Schritt zu gehen:
  • Ein Glasfasernetz wird unerlässlich für eine moderne Energieversorgung sein – Thema „Smartmetering“ – günstige und somit zeitabhängige Tarife werden nur so umsetzbar sein
  • E-Mobilität – wie von der Bundesregierung favorisiert – wird ohne ein glasfaserbasiertes Energiemanagement nicht möglich sein
  • Für die Gesundheitsversorgung auf dem Land werden schon in naher Zukunft Versorgungen von Patienten per Telemedizin eingeführt werden, die einen Glasfaseranschluss benötigen
  • Ihre Immobilie wird durch einen Glasfaseranschluss aufgewertet – Mietwohnungen werden in Zukunft in Eichenzell ohne Glasfaseranschluss schwer zu vermieten sein – bzw. nur mit erheblichen Einbußen im Quadratmeterpreis.
  • Einnahmen aus den Anschlussgebühren kommen der Gemeinde Eichenzell zu Gute!
  • Kinder und Enkelkinder können später vielleicht in Eichenzell bleiben und ihr Homeoffice auch von ihrem Heimathaus betreiben, ohne in Großstädte umziehen zu müssen.
  • Die Gemeinde Eichenzell wird mit diesem europaweit vorzeigbaren Breitbandnetz massiv in die Vermarktung gehen, um High-Tech-Unternehmen nach Eichenzell zu holen. Somit können attraktive Arbeitsplätze für unsere nächsten Generationen geschaffen werden,  ohne in den Ballungszentren arbeiten zu müssen.
  • Schauen Sie sich die Projekte in Rönshausen und Lütter an – im Rahmen des Ausbaus wurden die Gehwege gepflastert – alte Asphaltgehwege können zum Großteil im Rahmen der Baumaßnahmen erneuert werden – ohne Beteiligung der Anlieger.
  • Schüler und Studierende sind auf eine schnelle Internetverbindung angewiesen!
  • Alles diese Chancen und Vorteile gibt es nur – weil bereits ganz viele Bürgerinnen und Bürger mitmachen! Sind Sie auch dabei!

Sie sehen, wir könnten hier noch stundenlang über dieses Thema referieren und Argumente auflisten, da wir im Team von dem Projekt begeistert sind!

Es ist wichtig, dass jeder einzelne sich an dem Projekt beteiligt! Leisten Sie Aufklärungsarbeit und helfen Sie mit! Es geht nicht nur um 5 € im Monat (eine Schachtel Zigaretten, zwei Bier, ein halbes T-Shirt, eine zehntel Jeans….) – es geht um die Zukunft unserer Heimat, unserer Gemeinde Eichenzell, unsere Infrastrukturen und ein Entgegenwirken dem demografischen Wandel!

Es ist ein historisches Projekt von Eichenzell für Eichenzell! Helfen Sie mit und sind Sie dabei!

Die Frist für die Akquise in Rothemann, Büchenberg, Döllbach und Zillbach wurde aus diesem Grund bis zum 31.03.2014 verlängert!

Um den Bürgerinnen und Bürgern das Thema noch einmal vor Augen zu führen, haben wir nochmals einen Flyer aufgesetzt, der spätestens in der nächsten Woche in den Ortsteilen Rothemann, Büchenberg, Döllbach und Zillbach verteilt wird.

Nehmen Sie dieses bitte zum Anlass nochmals Ihre Freunde, Bekannten, Nachbarn anzusprechen!

Wenn nicht jetzt – wann dann? Wieso eigentlich nicht? Warum an „Altem“ und „Überholten“ festhalten?

 

Eichenzell, den 26.01.2014

Nico Schleicher , Betriebsleiter EBE

 

Nachfolgend noch ein interessanter und leicht verständlicher Bericht zu diesem Thema:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/schmalband-deutschland-warum-unser-internet-immer-noch-zu-langsam-ist-a-901508.html

 

Hier geht's zum aktuellen Flyer!

 

Links:

http://www.initiative-netzqualitaet.de/zum-test/

www.rhönnet.de

https://www.facebook.com/Rhoennet

http://www.youtube.com/watch?v=JYbN7L7-PPw

http://blog.rhoennet.net/

www.eichenzell.de

www.internexio.de

www.eichenzeller-sind-schneller.de (noch im Aufbau!)